Dermatologie multidisziplinär und multikulturell

Leberflecken (Nävi)



Netherlands-Flag-icon United-Kingdom-flag-icon Besorgnis erregen Leberflecken (Nävi), wenn sie sich im Laufe der Zeit verändern oder plötzlich schnell entstehen, da sie sich in manchen Fällen zum bösartigen Hautkrebs (Melanom) entwickeln können. Die regelmäßige Kontrolle von Leberflecken und die frühzeitige Entfernung von veränderten (dysplastischen) Nävi verringert die Chance, dass sich ein Melanom entwickeln und ausbreiten kann. Der Dermatologe kontrolliert die Leberflecken mit einem Dermatoskop (Vergrösserungslinse mit Auflicht) und ggf. einer Kamera, um die Pigmentierung und weitere Details wie Symmetrie, Farbe, Grösse, Strukturen, Blutgefäße und Abgrenzung besser beurteilen zu können. Mit einem speziellen Mole-Scan können wir die Bilder von Leberflecken in höchster Auflösung speichern und analysieren. Im Rahmen einer Kontrolluntersuchung kann der Dermatologe die gespeicherten Bilder aus der Patientenakte abrufen und eventuelle Veränderungen einschätzen. Sollten sich Vorzeichen auf die Entstehung eines Melanoms oder ein Melanom zeigen, wird dem Patienten eine Entfernung empfohlen. Dieser Eingriff kann in kurzem zeitlichem Abstand in unserer Klinik durchgeführt werden.

Sollen gutartige Mutterflecken aus ästhetischen Gründen entfernt werden, wird das in der Statenkliniek durch einen Arzt durchgeführt. Die Kosten hierfür muss der Patient selbst tragen. Hier finden Sie die Ergebnisse einer Entfernung.



Bildnachweis: Shutterstock 1347774467

Klicken Sie hier, um unsere Datenschutzerklärung zu lesen. Wir verwenden keine Cookies.